EG

  • Über Uns

    Die EG (Evangelischen Gesellschaft) Lautzenbrücken/Nisterberg arbeitet eng mit dem CVJM zusammen. Die EG hier vor Ort ist ein Zweigverein der EGfD (Evangelischen Gesellschaft für Deutschland), die schon 1848 gegründet wurde. Heute hat die EGfD ihren Sitz in Radevormwald bei Remscheid und umfasst insgesamt über 100 Gemeinden und Gemeinschaften.

    In Lautzenbrücken/Nisterberg begann die Gründung der Gemeinde in den Jahren 1902/03. Sowohl die ersten Treffen als auch die Sonntagschule fanden damals zunächst in Privathäusern statt, bevor es seit 1907 ein eigenes Vereinshaus gab. Von 1984-86 wurde dann mit großem Einsatz ein neues Vereinshaus gebaut, in dem sich heute nicht mehr nur die EG trifft - auch wir als CVJM halten hier viele unserer Gruppenstunden ab. Während wir uns in erster Linie auf die Jungschar- und Jugendarbeit konzentrieren, gehören zu den Gruppen der EG neben den Bibelstunden die Sonntagschule (sonntags 10.30-11.30 Uhr), ein gemischter Chor (mittwochs, 20.00-21.15 Uhr) und ein Bibelgesprächskreis (freitags 20.00-21.15 Uhr, 1x pro Quartal).

    Mit der EG in Langenbach-Bad Marienberg bildet die EG Lautzenbrücken/Nisterberg ein gemeinsames Gebiet, für das Markus Haas als Prediger zuständig ist.

  • Unser Prediger

     

    Persönliches

    „Ich komme aus dem Siegerland“ – ein Buchtitel aber auch eine gute Standortbestimmung. 1980 geboren und in Neunkirchen bei Siegen aufgewachsen. Nach Abitur und Bundeswehrzeit habe ich eine Ausbildung zum Vermessungstechniker abgeschlossen. Seit 2007 studierte ich Theologie am Evangelischen Studienzentrum in Radevormwald und später am Theologischen Seminar Rheinland in Wölmersen bei Altenkirchen. 2008 haben meine Frau  Sarah und ich geheiratet. 2011 konnte ich das Studium mit einem Bachelor abschließen und wurde über die Evangelische Gesellschaft für Deutschland für die Arbeit im Gebiet Bad Marienberg berufen.

    Aufgaben

    Meine Arbeit umfasst Gottesdienste, Seelsorge und Mitarbeit in den Jugend- und Kindergruppen des CVJM. Darüber hinaus möchte ich besonders die ehrenamtlichen Mitarbeiter und Leiter der Kreise in ihren Aufgaben begleiten und fördern – z.B. für Fragen zur Verfügung stehen, Freizeiten mitgestalten, bei Aktion helfen – und einfach ein offenes Ohr dafür haben, was den Einzelnen gerade bewegt. Des Weiteren ist es mir als Leiter der örtlichen Allianz wichtig, immer wieder für den Blick über den berühmten Tellerrand zu werben. Verwaltungs-, sowie Vorstandsarbeit rundendas Aufgabengebiet ab.

    Ziel

    Darum geht’s: Hier vor Ort als Christ authentisch zu leben damit anderen geholfen wird, Jesus kennenzulernen und ein Leben mit ihm zu beginnen.

     

    Ich würde mich freuen, Sie in einem unserer Gottesdienste oder Kleingruppen begrüßen zu können.

     

    Herzliche Grüße

    Markus Haas, Prediger

     

  • Leitbild 2020

    Ausgehend von unserer jetzigen, positiven Wahrnehmung des Gemeindelebens in CVJM und EG Lautzenbrücken und Nisterberg, haben wir uns entschlossen einen gewünschten, zukünftigen Zustand in einem Leitbild zu beschreiben.

    Wir hoffen, beten und arbeiten an der Verwirklichung.

     

    LEITBILD 2020

    DER LANDESKIRCHLICHEN GEMEINSCHAFT LAUTZENBRÜCKEN,

    ZWEIGVEREIN DER EVANGELISCHEN GESELLSCHAFT FÜR DEUTSCHLAND

     

    Die Landeskirchliche Gemeinschaft Lautzenbrücken ist ein Ort, wo Gott angebetet wird. Alles dient zu seiner Ehre.

     

    Das Wort Gottes, die Bibel, steht im Mittelpunkt. Die ganze Bibel mit ihrer ganzen, wunderbaren und lebensrettenden Botschaft wird verkündigt und ist Maßstab für unser Reden, Tun und Leben.

     

    Wir teilen den Alltag, Freude und Leid miteinander und unterstützen uns praktisch. Die Atmosphäre ist geprägt von Liebe und Fröhlichkeit. Wir pflegen einen offenen Umgang mit den Mitmenschen und dienen ihnen mit unseren Gaben.

     

    Durch Gottes Wirken kommen Menschen aus unseren Orten zum lebendigen Glauben an Jesus Christus. Unser Reden und Leben trägt dazu bei.

     

    Wir erleben Gottes Wunder, auch durch Gebete.

    Wir ermutigen, ermahnen und stärken uns gegenseitig im Glauben zu wachsen.

     

    Gemeinsam erarbeitet und beschlossen am 20. März 2016

  • 1