Jahresfest 2022

  • Einmal im Jahr feiert man Geburtstag. So haben es am vergangenen Sonntag auch der CVJM und die landeskirchliche Gemeinschaft (EG) Lautzenbrücken/Nisterberg gemacht.

    Bei angenehmen Temperaturen trafen sich unerwartet viele, von Jung bis Alt, bei der Grillhütte in Lautzenbrücken.

    Unter dem Thema „Weiter Blick“ begann der Nachmittag mit einem Gottesdienst. Kerstin Cramer, eine gebürtige Lautzenbrückerin, die mittlerweile in Vollzeit beim CVJM Nürnberg arbeitet, sprach in ihrer Predigt über die Aussage aus dem Alten Testament: „Das Auge sieht sich niemals satt.“ Sie stellte die nachdenklich machende Frage: „Wo kann mir der Blick in die Weite als Christ gut tun?“ Gilt es doch immer wieder über den eigenen, lokalen Tellerrand zu schauen und von anderen Christen und Gemeinden zu lernen. Gleichzeitig darf der Blick in das Kleine und Wertvolle vor Ort nicht fehlen, denn oft genug kann man nur dankbar dafür sein, was in der dörflichen Situation ohne großen Mitarbeiterstab bereits an geistlichem Leben da ist und gerade von der persönlichen Beziehung lebt.

    Der Gottesdienst wurde musikalisch von der Band Hope5015 aus Derschen und Weitefeld gestaltet. Der Bandname leitet sich aus einer hoffnungsvollen Passage aus Psalm 50,15 ab. Lieder aus dem Leben, oft in Westerwälder Platt, holten die Zuhörer sichtlich und hörbar ab. Es gab was zum Schmunzeln und es gelang die Verbindung zwischen Alltäglichen und tiefsinnigen geistlichen Aussagen.

    Nach dem Gottesdienst gab es Gutes vom Grill, viel Zeit zum Schwätzen und für die Kinder Spielemöglichkeiten rund um die Grillhütte.

    Die Leitungen von CVJM und EG bedanken sich bei allen Helfern für das sichtbar gelungene Fest.

  • 1